TriClamp Größen

Ich mag das TriClamp System, es ist universell, gut zu reinigen und einfach in der Handhabung. Es kann aber auch ganz schön unübersichtlich werden …. zumal es verschiedene Normen (BS 4825; ISO2852; DIN32676 … ) mit samt unterschiedlichen Bezeichnungen gibt 😉

International ist das ISO-System weit verbreitet und so habe ich mich dafür entschieden. Nachfolgend eine Übersicht dazu (ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Es wird gebraut

Ja richtig, wir verkaufen nicht nur, nur wer es selbst macht, weiß wovon er redet 🙂

Malz
Hopfen
Frisches Quellwasser
Werden nach dem Brauvorgang
Und nach der Gärung
zum Bier

Prost Braukollegen!!

Die 50l Pilot-brauserie ist fertig

„Klein aber oho!“ Würde man sagen!!!

Wie die „Großen“, besitzen unsere „Kleinsten“ alles was ein Brauerherz höher schlagen lässt:

  • Sie sind druckfest bis 2Bar (der Testdruck beträgt 3Bar)
  • Gefertigt nach der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU (Behälter der Kategorie I)
  • Mantelgekühlt und isoliert
  • Mit hochwertigen Armaturen ausgerüstet (Klappenventile und ein hochwertiges Probenentnahmeventil)
  • Natürlich allen Anschlüssen die sich ein Brauer wünschen könnte
  • Sicherheitsventil
  • Druckregulierung
  • Sichtglas
  • Verschweißtes Temperaturmessrohr
  • Klarablauf und Totalablauf
  • Karbonisieranschluss und passendem Karbonisierstein
  • Gereinigt wird an Ort und Stelle durch den CIP Anschluss mit rotierendem Sprühball

Für die Profis unter uns: Jetzt können Sie unter realen Bedingungen einen Pilot-Sud herstellen. Die „Kleinsten“ lassen sich problemlos in das bestehende Kühlsystem integrieren.

Die Hobbybrauer erfreuen sich daran alles in einem Behälter zu erledigen. Sie füllen den Sud ab, vergären, kühlen, lagern, probieren und füllen aus nur einem Behälter ab. Der Reinigungsaufwand reduziert sich enorm! Das Potential das kostbare Getränk zu ruinieren reduziert sich im gleichen Maße. Das beste aber jeder Sud kann mit einer definierten Temperatur vergoren werden.

Für alle die jetzt schimpfen und meinen das ist aber teuer und unnötig, sei gesagt: Natürlich geht es auch mit der Flaschengärung- und Reifung, so habe ich auch angefangen. Irgendwann entwickelt man sich über CC/NC Kegs oder reguläre Kegs in modifizierten Kühlschränken zu dem Anspruch den auch Profibrauer haben. Dann sprechen wir erneut 😉 Bis dahin „gut Sud“